Saisonvorschau Los Angeles Chargers

Team Previews Vorschauen im August

Solange könnt Ihr Euch noch über die vom Vorjahr lustig machen 🙂 :

Die Vorschau 2016:

 

Die letzte Lombardi Trophy:

Die gabs noch nicht. Ein Finale vor über 20 Jahren (1995 vs. San Francisco) und das wars.

Mein Tip im Vorjahr:

10-6 und der zweite Platz hinter den Broncos in der AFC West.

Tatsächlich:

4-12. Boy was I wrong. Bei den Chargers lief überhaupt nichts zusammen – offensiv wie defensiv eine einzige Enttäuschung. Am interessantesten waren noch die Umzugsgerüchte nach Los Angeles, aber sportlich ging überhaupt nichts.

Das Highlight der letzten Saison

Spiel #1 wurde noch zu Hause gegen die harmlosen Lions gewonnen. Das wars dann mehr oder weniger mit Highlights. Zumindest eine Woche konnte man träumen…

Mein Tip für 2016:

5-11. Vielleicht lieg ich wieder soweit daneben wir im Vorjahr und alles wird gut. Allein mir fehlt der Glaube. Das Drama um Joey Bosa, der Ende August als einziger First Rounder noch nicht unterschrieben hatte und folglich im Camp fehlte, passt wie die Faust aufs Auge zur vergangenen Saison (Grund ist übrigens, dass man seinen Signing Bonus splitten und die zweite Hälfte erst im März statt im Dezember zahlen möchte…).

Die Chargers scheinen dank Umzug und Bosa mehr mit sich selbst beschäftigt, als mit der Vorbereitung auf die kommende Saison. Kein gutes Zeichen für Philipp Rivers und Co.

Die Vorschau 2015 liegt auch noch rum:

 

 

Die Vorschau 2015:

Spitzname:

Die Chargers werden auch gern „Bolts“ (Blitze) genannt.

Größte Erfolge der letzten Jahre:

Seit 2004 sind insgesamt sechs Playoff-Teilnahmen zu verzeichnen – zuletzt im Jahr 2013.

Zu einer Super Bowl Teilnahme hat es jedoch nie gereicht – die einzige ist aus dem Jahr 1994.

Letzte Saison:

9 Siege – 7 Niederlagen

Stars der Chargers:

Ein weiteres Team, bei dem der Quarterback der Star ist. Philip Rivers spielt seit 2004 für die Mannschaft, wo er regelmäßig gute Statistiken hat. Er ist ein sehr solider Quarterback – aber sicher keiner der absoluten Topstars.

Dazu kommt TE Antonio Gates, der auf Jahre der beste TE der NFL war. Allerdings nagte zuletzt der Zahn der Zeit sehr stark an ihm und zu allem Überfluss wurde er im Sommer 2015 wegen Dopings für die ersten vier Spiele der kommenden Saison gesperrt. Es ist fraglich, ob er noch eine Saison dominieren kann oder seine Uhr komplett abgelaufen ist.

Coach:

Mike McCoy geht in seine dritte Saison als Head Coach der Chargers; zuvor war er Assistenztrainer der Denver Broncos.

In beiden Jahren gelang ihm mit den Chargers eine Bilanz von 9 Siegen und 7 Niederlagen, weswegen er fest im Sattel sitzt.

Ziel:

Das Erreichen der Playoffs muss das Ziel sein. Mit Melvin Gordon wurde früh der dem allgemeinen Konsens nach zweitbeste Running Back des Drafts verpflichtet, was Philip Rivers mehr Zeit verschaffen sollte. Das Ziel ist jedenfalls realistisch.

Kontroversen:

Wie auch die Oakland Raiders und die St Louis Rams wollen die Chargers nach Los Angeles umziehen. Das Qualcomm Stadion in San Diego ist aus dem Jahr 1960 (!) und wohl neben dem der Raiders in Oakland das schlechteste der Liga.

Gemeinsam mit den Raiders möchte man ein Stadion bauen, in dem man abwechselnd spielt. Die Entscheidung hierüber dürfte diese Saison endgültig fallen.

QB Rivers hatte zunächst angekündigt, seinen ursprünglich im nächsten Jahr auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, da er mit seiner Familie nicht nach Los Angeles umziehen wollen würde. Dazu muss man wissen, dass Rivers bereits sieben (!) Kinder hat und Nummer acht unterwegs ist. Ich persönlich hätte auch keine Lust, diese Kinderschar gerade in LA aufzuziehen.

Wie erschlägt man so ein Problem in der NFL? Natürlich mit Geld. Rivers hat einen neuen Vertrag bis 2019 unterzeichnet, der ihm gut über 80 Millionen Dollar bringt. Da ist dann auch ein Haus in einem der besseren Viertel LA’s drin.

Gut zu wissen:

Bekanntester Anhänger der Chargers dürfte der „Terminator“ und ex-Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, sein. Sein „Go, Chargers, Go!“ sorgt auch nach Jahren noch für ein Schmunzeln.

Lange Jahre war RB LaDainian Tomlinson das Maß aller Dinge in der NFL. Er ist mittlerweile beim NFL Network als Experte angestellt und wird mit Sicherheit sofort in die Hall of Fame einziehen, sobald die 5 Jahre Wartefrist nach Karriereende abgelaufen ist. Trotzdem hat es in seiner Ära noch nicht einmal zur Super Bowl Teilnahme gereicht.

Tip für 2015:

10-6 und der zweite Platz hinter den Broncos in der AFC West.

 

Ein Gedanke zu „Saisonvorschau Los Angeles Chargers

  • 29. Oktober 2017 um 18:02
    Permalink

    Guten Morgen! Dank Dies ist ein sehr guter Artikel!.Ich mag Deine Webseite!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Twitter
RSS
Follow per Email
Google+
YouTube
Instagram